Einen Flüssiggastank mieten – das sollten Hausbesitzer wissen

ID-100257637Wer sein Haus mit Flüssiggas versorgen möchte, benötigt hierfür einen separaten Tank auf dem Grundstück. Flüssiggastanks können ober- oder unterirdisch installiert werden. Welche Variante zum Einsatz kommt, hängt vom Grundstück und den persönlichen Vorlieben ab. Wichtiger ist jedoch die Entscheidung, den Flüssiggastank zu mieten oder zu kaufen.

Welche Größe ist die richtige?

Tanks für Flüssiggas sind in verschiedenen Größen erhältlich und die richtige Größe für den Eigenbedarf ist von der Fläche des zu versorgenden Gebäudes abhängig. Nach der Größe richtet sich der Verbrauch und das benötigte Volumen des Tanks. Standardwerte gibt es hierfür nicht, jedoch können folgende Angaben als Orientierung dienen:

  • 80 – 125 qm Wohnfläche: 2.700 Liter Tank
  • 125 – 200 qm Wohnfläche: 4.850 Liter Tank

Kauf oder Miete? Eine Entscheidung für die Zukunft

Wer ein Grundstück mit einem Gebäude besitzt, der geht am ehesten davon aus, dies für einen langen Zeitraum zu nutzen. So spricht in diesem Fall einiges dafür, sich den Flüssiggastank zu kaufen und so gleichzeitig die laufenden Kosten zu senken. Die Anschaffungskosten liegen, abhängig von der Größe, zwischen 1.500 und 3.000 Euro für einen Tank. Unterirdisch installierbare Modelle können etwas teurer sein. Doch mit einem Kauf geht auch einher, dass sich der Besitzer in Eigenregie um die Befüllung und die Wartung kümmern muss.

Flüssiggasunternehmen bieten alternativ auch an, einen Flüssiggastank zu mieten. Weiterführende Informationen zur sogenannten Mobiliarmiete erhalten Sie bei www.mieten.eu. Hierbei geht der Mieter zwar eine dauerhafte Bindung mit dem Unternehmen ein, doch die Miete eines Tanks hat einen entscheidenden Vorteil: Der Vermieter ist für die Sicherheit und die Wartung verantwortlich. Normalerweise handelt es sich auch um Paketangebote, bei denen sich das Unternehmen neben der Wartung auch um die richtige Montage und die Befüllung kümmert.

Bild: Image courtesy of franky242 / FreeDigitalPhotos.net

Comments are closed.