Das Babyzimmer einrichten

Paidi-Sophia-BabyzimmerHerzklopfen und unendliche Vorfreude überkommt die meisten jungen Menschen, wenn sie erfahren, dass sie Nachwuchs erwarten. Aber egal ob Wunschkind oder Überraschung, jetzt muss man sich Gedanken machen, wie man das Babyzimmer einrichten kann.
Die Erstausstattung für ein Babyzimmer ist sehr umfangreich und Bedarf schon ein wenig mehr, als nur ein Bettchen. Denn neben den Möbeln sind Accessoires ebenso wichtig, wie das notwendige Zubehör. Kuscheldecken, Schlummerlicht und Co sind in einem Babyzimmer heutzutage schon fast ein Muss.

Das gehört in das Babyzimmer

Wenn Eltern eine Auswahl an Räumlichkeiten haben, dann sollten Sie bei der Wahl des Babyzimmers bedenken, dass es zukünftig auch als Kinderzimmer geeignet sein sollte. Also bitte nicht unbedingt den kleinsten Raum wählen, weil das Baby darin eh nur schläft. Für die ersten Monate gehören neben dem Kinderbett, eine Wickelkommode und wenigstens ein Kleiderschrank in das Babyzimmer. Damit wäre das Nötigste vorhanden. Wohnlich und liebevoll ist das allerdings noch lange nicht.

Auf die Accessoires kommt es an

Damit sich der Nachwuchs behaglich wohl fühlen kann, sind es die eben die kleinen Dinge, die entscheidend sind. Ein Himmel über dem Bettchen, ein Mobile, Stoffgirlanden (erhältlich z.B. über www.petras-stoffkreationen.de) und ein niedliches Wandbild sind ein guter Anfang. Bei der Wahl der Vorhänge sollte man bedenken, dass diese vor allem Sommer gut abdunkeln müssen, weil es zu dieser Zeit noch hell ist, wenn es Abends dann heißt Schlafen gehen. Oder das Schläfchen zwischendurch! Erholsamer ist es, wenn das Zimmer gut verdunkelt werden kann. Zudem ist ein kleines Regal sinnvoll, in dem dann schon mal die ersten Spielsachen einen festen Platz finden können. Für den Fußboden ist Laminat oder Parkett bestens geeignet. Das lässt sich schnell reinigen und für die Gemütlichkeit sorgt ein kleiner Spielteppich. Na dann, kann der Nachwuchs ja kommen.

Bild: paidi.de (PAIDI Möbel GmbH)

Comments are closed.